Abgeordnete für den Stimmkreis Kitzingen
Besuchen Sie uns auf https://www.barbarabecker.net

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

06.08.2020

4,8 Millionen Euro aus der Städtebauförderung fließen in den Landkreis Kitzingen

Insgesamt 4,8 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ fließen in diesem Jahr an sechs Städte und Gemeinden im Landkreis Kitzingen.

Dies teilte die direkt gewählte Landtagsabgeordnete für den Stimmkreis Kitzingen, Barbara Becker (CSU) mit. Auf Nachfrage wurde die Abgeordnete aus Wiesenbronn heute darüber von Bayerns Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Kerstin Schreyer, MdL informiert.

Die Fördermittel verteilten sich dabei wie folgt auf die einzelnen Kommunen:

Dettelbach: 480.000 Euro für Maßnahmen in der Altstadt

Iphofen: 1.140.000 Euro für die Altstadt und Maßnahmen in Mönchsondheim

Mainbernheim: 900.000 Euro für die Altsadt und den Nähebereich

Marktbreit: 300.000 Euro für Projekte in der Altstadt

Sulzfeld am Main: 240.000 Euro für den Altort

Wiesentheid: 1.740.000 Euro für Maßnahmen im Ortszentrum und im Altort

„In ganz Bayern stehen heuer 79,1 Millionen Euro für insgesamt 223 Städte und Gemeinden zur Verfügung.“ In Unterfranken werden 19 Kommunen mit insgesamt 11,26 Millionen Euro aus dem Förderprogramm unterstützt. Damit fließen mehr als 40 Prozent der Mittel für ganz Unterfranken in den Landkreis Kitzingen. Das ist ein wunderbares Signal der Wertschätzung und Anerkennung der Vorhaben in den einzelnen Städten und Gemeinden und ebenso ein klares Bekenntnis zum ländlichen Raum als Ganzes.“ so Becker.

Ziel des Programms ist es, die Stadt- und Ortskerne attraktiv und lebendig zu erhalten oder zu gestalten und damit als Standorte für Wohnen, Arbeiten und Kultur dauerhaft zu nutzen. Gerade das Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ ist für den ländlichen Raum von enormer Bedeutung, hebt Abgeordnete Becker hervor.

„Unsere Orts- und Stadtkerne stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Teils gibt es Leerstände, teils sind die heutigen Funktionen andere, oder die Nutzungsintensität nimmt ab. Gleichzeitig sind unsere Orts- und Stadtkerne aber für die Identität einer jeden Kommune enorm wichtig und Symbole deren Geschichte.“, so Becker.

Ebenso wichtig ist der Abgeordneten, die selbst Mitglied im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags ist, der Beitrag der Städtebauförderung beim Thema „Flächensparen“. „Gerade diese Unterstützung des Bundes und des Freistaats leistet einen wichtigen Beitrag, denn jeden Quadratmeter, den wir in unseren Zentren sinnvoll, nachhaltig und auf die heutigen Bedürfnisse angepasst weiter nutzen können, müssen wir nicht anderorts neu schaffen. Und der positive Nebeneffekt: Wir stärken und erhalten ein lebendiges Leben in unseren Kommunen.“, so Becker abschließend

Die Abgeordnete wird sich daher auch weiterhin für eine gute finanzielle Ausstattung der Städtebauförderung einzusetzen.